Die Reise des Highlanders #4: Burgurd

Kapitel 4

Der Weg ins Hochland ist durch die Lawine versperrt und ich überlege, welche alternative Route ich wählen könnte. Ich entschließe mich dem Berghang nach Norden zu folgen. Nach einem halben Tag treffe ich einen Bauern, der mir den Weg in Richtung der nächsten Stadt weist. Nach einer kurzen Mahlzeit mache ich mich wieder auf den Weg. Ich erreiche die Stadt mit dem Namen Burgurd kurz nach Sonnenuntergang. Die Straßen sind nicht besonders bevölkert. Die Bewohner haben es sich schon in den Tavernen und Gaststuben gemütlich gemacht.

Mein Interesse wird durch einen Laden geweckt, der anscheinend noch nicht geschlossen hat. Bläuliche Laternen erleuchten ein Ladenschild auf dem „Margis Laden für Wunder und Wünsche“ geschrieben steht. Ich trete ein und erblicke eine schöne Frau gekleidet in feinen Seidenschleiern. Die Frau sitzt an einem Tisch mit kunstvoll verzierten Ornamenten und mischt unablässig ein Kartenspiel. Sie ist von einem gelben Schimmer umgeben. Sie ist offensichtlich eine Zauberin und ich setze mich zu Ihr. „Willkommen Alister Mackelroy. Wie kann euch Margis heute behilflich sein.“ Es ist nicht verwunderlich, dass die Zauberin meinen Namen kennt. Die Anwender der Magie haben so manche geheimen Tricks parat. „Ich Suche zweierlei Dinge“, antworte ich. „Stärke und einen Weg in das Hochland“. Die Zauberin beendet das Mischen der Karten und reicht mir den Stapel. „Dies ist das goldene Tarot. Es kann dir Stärke verleihen. Wenn du mutig bist, ziehst du eine Karte und wirst vielleicht belohnt. Vielleicht aber auch bestraft.“ Ich zögere nur einen kurzen Moment und nehme eine Karte aus der Mitte. Auf der Karte ist eine junge Maid zu sehen, die Wasser aus einer Quelle schöpft„Der Teich des Wissens“, erklärt die Zauberin und ich werde von einem Gefühl der Klarheit erfasst. Dinge, die sich mir vorher nicht erschlossen haben, sind nun eindeutig erklärbar. In meinen Gedanken habe ich jetzt auch den Weg vor Augen, den ich gehen muss. Ich bedanke mich bei der Zauberin. „Bis bald Alister Mackelroy“ verabschiedet sich Margis mit einem schwer zu Deutenden lächeln von mir. Ich verlasse den Zauberladen und suche mir eine Schlafstatt für die Nacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s